Klimawandel! Globale Erwärmung! (2)

Apr 02, 2007 @ 06:45 pm by Frank Wettert
Bookmark and Share

<satire>

Das ist ja jetzt eine Sauerei hoch 10, hören Sie mal!

Ist doch wahr. Da legt man sich als Blogger ein Konzept zurecht, ja? Ich wollte Ihnen ein Geschenk machen; schön eingepackt sollte es sein. Inhalt: die “andere” Seite der Klimadiskussion. Die Seite, die so gerne vergessen wird. Nämlich dass man sich über das ganze Zusammenwirken der Einzelrädchen im Getriebe Klima überhaupt noch nicht im Klaren ist. Und der Milliardenpoker über die CO2-Reduktion eine überaus fragwürdige Geschichte ist. Verpackung: Satire. Die Gegenseite im Boulevardstil. Und nun? Zwei Tage nachdem mein Posting über den Klimawandel zwischen die anderen Computer ins Netz gewoben wurde das hier:

Klima Alarm

Die BILD torpediert mit dieser Überschrift doch glatt meine Serie! Und das schon vor dem zweiten Teil! (Liebe BILD, bevor jetzt bei Euren findigen Mitarbeitern schon die Finger auf die Telefontastaturen huschen, um die Durchwahl der Rechtsabteilung einzutippen: wir befinden uns bereits im satirischen Sektor)

Wie auch immer. Verzweiflung macht sich breit, Unmut und Unsicherheit. Soll ich den Karren jetzt stur durch dieselbe Spur ziehen, in der Chefredakteur Kai Diekmann mit seiner von FAZ-Pferden geführten Boulevardkarawane die ersten Hufabdrücke ließ?

Ja! Ich mache unbeirrt weiter. Ich reite durch den (virtuellen) Blätterwald, ich knicke Ihnen die Äste ab, nach denen Sie bis jetzt die Finger strecken, liebe BILD-Redaktion!

Also. Wo waren wir? Da nehme ich doch gleich den aktuellen Faden auf:

CO2-LÜGE! WIR DAMPFEN WIE IN EINEM SCHNELLKOCHTOPF!

Braten Sie Vollgas durch die Landschaft! Verheizen Sie Ihre Steinkohle!

Denn am Kohlendioxid liegt es nicht. Die Luft um uns rum ist voll davon, bis obenhin. Das Bisschen, was jetzt dazu kommt, macht es auch nicht mehr viel wärmer, so der Nobelpreisträger P.J.Crutzen*. Nur ein paar Zehntelgrade macht es aus, wenn wir nochmal so viel CO2 in die Atmosphäre pusten, nickte dazu auch H. Hinzpeter vom MPI Hamburg*. Hat das CO2 also überhaupt irgendwas zu melden? Es sieht nicht danach aus. Verballert die Politik unser Geld in das Kyoto-Protokoll?

Der berühmte “Treibhaus-Effekt”: Äpfel und Birnen!

Was haben Sie in der Schule gelernt, warum es uns das böse, böse Kohlendioxid so heiß macht? Genau. Sonnenstrahlung rein, Hitze kommt nicht raus, wie unter einem Glasdach: es wird wärmer. Alles Quatsch! Denn was es uns da so warm macht, ist die immer heißere Luft, die nicht mehr rauskann. In der Umwelt wird die aber durch kältere ausgetauscht! Treibhaus und Atmosphäre ist also der berühmte Äpfel-und-Birnen-Vergleich.

Verzweifelt klammern sich die Wissenschaftler nun am Wasserdampf fest, um die Treibhaus-Theorie zu retten. Er soll jetzt als “Sündenbock” herhalten. Leben wir wie in einem Dampfkochtopf? 70% der Sonnenstrahlen werden nämlich vom Wasserdampf in Wärme umgewandelt. Das ist die Reihenfolge: Kohlendioxid soll mehr Wasserdampf in die Luft zaubern, das wiederum mehr Wärme, und darum werden wir dann gekocht, so sinngemäß Herr Hinzpeter*. Problem: bisher wurde noch gar nicht beobachtet, dass die Menge an Wasserdampf vom Kohlendioxid abhängt. Also alles Käse?

Ganz einfach: weniger Wolken, mehr Hitze!

So haben wir ja schon im ersten Teil unserer Serie messerscharf recherchiert. Wenn aber weniger Dreck in der Luft weniger Wolken bedeuten, und weniger Wolken mehr Wärme…was bedeutet es dann, wenn wir durch Rußfilter und Katalysatoren immer weniger Luft verpesten? Denken Sie mal nach!

Fahren Sie verbleit!

Und bevor Sie das tun, lassen Sie ihren am Dieselgenerator betriebenen Computer noch eine Weile laufen. Und zwar, um sich bei Webnews oder YiGG für diesen Artikel zu bedanken…

</satire>

Zum Schluss noch die Quellenangaben:

  • P.J.Crutzen (Nobelpreis Chemie); T.E.Graedel: Chemie der Atmosphäre, Spektrum Akad.Vlg,, Berlin, 1993, S.414
  • H.Hinzpeter, MPI Hamburg, promet, 15, Heft 2/3, 1985, S.49

22 Kommentare »

  1. Die Realität, äh EXXON, ist da schon einen Schritt weiter in Sachen Satire.
    http://blog.jedentageinbild.de/?p=33 (unteres Video)
    Es gibt eine eigens eingerichtete Webseite, gefördert von Exxon-Mobile ,mit einer fantastisch zu lesenden Gegendarstellung des Films “An inconvinient truth”.
    Unter anderem wird gelobt, dass der Klimawandel toll für die Gesundheit ist (es wird ja wärmer) und dass jede Klimakatastrophe die Moral der Gesellschaft stärkt (Zusammenhalt und Lerneffekt).
    Lesen sie verbleit!

    Comment by Sebastian — 3. April 2007 @ 6:56

  2. […] hier schon das ein oder andere Mal gelesen hat, der wird meine eigene Erwärmung abschätzen können, wenn ich an das nun folgende erneute […]

    Pingback by Frank Wettert » Klimawandel — 4. Mai 2007 @ 8:56

  3. […] “Urlaubsweltmeister” haben die Deutschen jedoch eine Vorbildfunktion etwas gegen die Klimaerwärmung, meine ich. Statt vielen Kurzurlauben (mit Flugzeug) lieber einen zusammenhängenden […]

    Pingback by Wahlplattform » Urlaub und Klimaerwärmung — 21. Juni 2007 @ 10:50

  4. […] Klimawandel! Globale Erwärmung! (1 und 2) […]

    Pingback by “Live Earth”: 7 Mal heucheln für das Klima » Frank Wettert — 7. Juli 2007 @ 13:36

  5. Das ist aber ein starkes Stück, wie Sie hier den menschengemachten Klimaterror fertigmachen! Darf man denn das hierzulande, oder ist perfide Humoristik nicht auch schon Meinungsverbrechen?

    Muß ich unbedingt hier anlinken: Klimawandel und Klimaschwindel

    Comment by Konrad Fischer — 10. Juli 2007 @ 10:40

  6. Stoppt die Umweltschutz-Konzerte! Seit dem Konzert ist Schluss mit dem schoenen Wetter in Deutschland, es regnet ununterbrochen und die Temperatur ist auf 12!!! Grad gefallen – vollig untypisch für Süddeutschland im Juli. Wer hätte das gedacht, kaum tauscht man die Glühbirnen kostenlos gegen Energiesparlampen, schon kommt die nächste Eiszeit!

    Habt Ihr da draussen in der Schule nichts gelernt? Pisa lässt grüßen! Was glaubt Ihr eigendlich wo die Kohle und das Erdöl herkommt, das ist CO2, dass mal in der Luft war und dem natürlichen Kreislauf vor Millionen von Jahren entzogen wurde! Die Pflanzen (rettet den Regenwald!) verhungern, weil der CO2 Gehalt in der Athmosphere so gering ist, den sie dringend für die Fotosynthese brauchen. Früher gab es riesige Wälder, die Kreaturen, wie die Saurier ernähren konnten, es war viel wärmer als heute in unseren Breiten. Wie vermessen und selbsgefällig muss man sein, um zu glauben, dass die Menschen das Wetter beinflussen könnten. Na ja, Naturvolker machen das ja seit Jahren, indem sie um das Lagerfeuer (CO2 – Erzeuger – die Alten wussten schon damals wie man das Klima beeinflusst…) tanzten und den Regengott beschworen.

    Ich finde es unerträglich, wie Politiker Massenhysterien lostreten, um mehr Geld in Form von Steuern der Bevölkerung aus dem Kreuz leiern zu können. Seht Euch mal die Spritpreise an – die bösen Ölscheichs, die Preistreiber verlangen ca 30-40 Cents für den Liter, während die Regierung incl. Märchensteuer über ein Euro für Nichtstun kassieren…

    Atomenergie – endlich wieder salonfähig…

    Fragt euch mal, wer von der Globalen Erwärmungs Hysterie profitiert — Windparks, und Solaranlagen, die die Landschaft verschandeln, Hersteller von teuren Sparlampen, die sich nie amortisieren und ein furchtbares Licht abgeben, Preistreiber an der Zapfsäule, Stromkonzerne, Autokonzerne mit unverkäuflichen “Sparautos”, Radfahrer, die endlich mal auf der Autobahn fahren möchten und Geschwindigkeitsbegrenzungen fordern, Die Bahn die versucht Menschen zu zwingen auf ihr antiquiertes Transportsystem umzusteigen…

    Freiheit für Grönland! Weg mit dem Packeis!

    Comment by Nick — 10. Juli 2007 @ 12:51

  7. Nick, das scheint mir doch meilenweit an dem vorbeikommentiert zu sein, was ich aussagen wollte.

    Umweltschutz ist gut, und Solaranlagen finde ich großartig.

    Comment by Frank Wettert — 10. Juli 2007 @ 12:59

  8. Diese Diskussion ist sehr einseitig: für Umweltfanatiker gibt es nur 2 Sorten von Menschen. Die einen sind sie selber, fanatische Gläubiger der Theorie der globalen Erwärmung einzig wegen eines erhöhten CO2 Ausstoßes, die anderen sind die potentielle Luftverschmutzer, denen nichts daran liegt CO2 Emissionen zu senken.

    Hallo? Geht es vielleicht auch in die Köpfe der Umweltfanatiker rein, dass man auch gleichzeitig für Umweltschutz sein kann, ohne dabei einfach blindlinks zu glauben die globale Erwärmung liegt ausschließlich am CO2? Ist es nicht etwas naiv zu glauben, das unsere Atmosphäre ausschließlich auf CO2 Werten beruht? Ist es nicht sogar offensichtlich, das neben CO2 viele weiter Faktoren das Klima beeinflussen?

    Auch die Umweltfanatiker können sich nicht darauf verlassen, das allein eine Reduzierung der CO2 Emissionen zu einem milderen Klimawandel führen. Ganz im Gegenteil, ein aufrichtiger Umweltschützer muß mehr tun, als platte Sprüche vom Stapel zu lassen. Er muß sich mehr mit dem Thema auseinander setzen, nach weiteren Ursachen globaler Erwärmung suchen, und vor allem aufhören Menschen so unglaublich respektlos zu behandeln: ‘Wenn jemand nicht an die globale Erwärmung auf Grund erhöhter CO2 Werte glaubt ist dieser Mensch automatisch dafür, das CO2 weiter anzutreiben!’ –>Diese Meinung hier ist schlichtweg albern!

    Comment by Sabrina — 3. August 2007 @ 9:25

  9. Vielen Dank, Sabrina.

    Als Mediatorin fasst Du gut zusammen, worauf ich hinaus möchte. Ich behaupte ja gar nicht, dass ich jetzt auf einem Acker mit Vollgas die Luft mit CO2 vollpuste, nur weil das eventuell nicht zur Erwärmung beitragen könnte.

    Umweltschutz ist auch aus anderen Aspekten gut.

    Comment by Frank Wettert — 3. August 2007 @ 9:36

  10. ob globale erwärmung oder nicht.. is doch egal.. hoppsache wir fühlen uns noch wohl mit unserem klima.
    und wenn man ein bisschen co2 spart ist doch auch gut weil man meist dazu auch noch geld spart.

    Comment by marie — 30. August 2007 @ 15:23

  11. das gab es bei RTL wirklich eine interessante Studie über den Klimaschwindel. Dieses sollte man sich unbedingt ansehen oder wenn die Wiederholung kommt, dann erst recht.

    Comment by Michael — 5. September 2007 @ 8:04

  12. Bei aller Liebe, Michael: auch die Gegen-Propaganda möchte ich nicht stützen.

    Lies dazu bitte den Kommentar zum RTL-Bericht von Stefan Rahmstorf, tätig am Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung. Und auch Verfechter für sachliche Klimadiskussionen gegen das Panik-Getöse der Medien.

    Comment by Frank Wettert — 5. September 2007 @ 8:49

  13. Ich habe da eine Frage:
    Bevor wir die Luft verdreckt haben, war die Luft ja sauberer. Heißt das, dass es früher wärmer war?

    Comment by Thorsten — 1. Januar 2008 @ 13:23

  14. Hallöle, mal was nicht so Bekanntes apropos Ölkorruption:

    Das Scripps Institute of Oceanography (ein gewisser Keeling wurschtelte dort die CO2-Daten solange durch den Computerwolf, bis sie der Klimaschutzpolitik passen), das globale Zentrum für CO2-Kalibrierung und CO2-Daten für das IPCC, wird von Shell, Chevron, BP und anderen Ölfirmen unterstützt. Quelle: Der eigene Jahresbericht:
    http://sio.ucsd.edu/img/pdfs/AnnualReport_2006_opt.pdf

    Konrad Fischer
    Klimaketzer

    Comment by Konrad Fischer — 5. Januar 2008 @ 20:12

  15. @Konrad,

    Danke für den Link, auch wenn ich es irgendwie etwas verwirrend aufgebaut finde^^ (naja subjektive Meinung) xD

    Comment by Patrick — 14. Januar 2008 @ 22:04

  16. Wer sich mehr in die Materie einleben möchte, dem kann ich den Film An Inconvenient Truth / eine unbequeme Wahrheit von Al Gore empfehlen.

    Comment by Mathias — 3. April 2008 @ 11:03

  17. hat co2 was mit der globalen erwärmung zu tun?

    Comment by praven — 14. April 2008 @ 21:14

  18. Interessanter Beitrag! Vor kurzem habe ich erst gelesen das, dass Internet eines der größten CO² Produzenten wäre, die es gibt. Das Volumen dessen ist nicht wirklich real einschätzbar, zumindest nicht für mich, aber immerhin hat mich diese These so beeindruckt!, dass ich Sie mir gemerkt habe.

    Grüße
    Andreas

    Comment by Andreas — 16. Mai 2008 @ 12:22

  19. ja co2 hat was damit zu tun.

    Comment by Marco — 14. Februar 2009 @ 1:35

  20. lol so ein schwachsinn selbst wenn co2 nichts damit zu tun hätte kann man nich sagen fahrt verbleit oder schleudert nochmehr abgase in die luft damit verursacht man nicht nur den treibhauseffekt sondern auch sauren regen und schädigt alle art von leben meinetwegen kannste ja mal in ner CO und S verseuchten umgebung atmen ^^

    Comment by lol — 11. März 2009 @ 19:18

  21. Meine meinung ist, dass CO2 und Erderwärmung und Klimakatastrophe durchaus real ist, nur das die Politik und Wirtschaft nichts tut sondern sich an Pseudoverbesserungen versucht eine goldene Nase zu verdienen und Rechtfertigungen finden uns mehr für den Strom bezahlen zu lassen.

    Comment by Nonnenkönigin — 16. August 2012 @ 17:19

  22. […] 5. September 2013: Von Sommer light bis Hochsommer. Der Donnerstag markiert dann den Beginn des Wärme-Höhepunktes der aktuellen Wetterlage. Die letzten Wolkenfelder kämpfen an Oder und Neiße noch gegen […]

    Pingback by Wochen-Wettervorhersage Deutschland (KW 36, 4.9.2013 bis 8.9.2013) » Frank Wettert — 3. September 2013 @ 14:47

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar