Wochen-Wettervorhersage Deutschland (KW 37, 21.9.2010 bis 26.9.2010)

Sep 20, 2010 @ 02:52 pm by Frank Wettert
Bookmark and Share

So, nachdem wir Meteorologen ja schon im Herbst sind, wird es nun auch Zeit für den Kalender. An diesem Donnerstag, 23.09.2010 um 05:09 Uhr ist es wieder so weit: Die Sonne verabschiedet sich von uns aus gesehen auf die Südhalbkugel, und überall auf der Welt dauert ein Mal der Tag genau so lang wie die Nacht, also 12 Stunden. Übrigens ist der Herbstanfang mit dem Frühlingsanfang auch der Tag der kürzesten Dämmerungsdauer. Also wundern Sie sich nicht, wenn Sie eben noch von der Sonne geblendet wurden und dann in Dunkelhaut vor die nächste Hausmauer laufen (stilistisch stark übersteigert). Die Wettervorhersage kann man etwa so zusammenfassen: Erst auf, dann ab:

Schnell-Navigation:
Wetter am Dienstag
Wetter am Mittwoch
Wetter am Donnerstag
Wetter am Freitag
Wetter am Samstag
Wetter am Sonntag

Beitrag bewerten bei:
YiGG

 

 

Rezeption und Weiterleitung:
Wetter abonnieren
Alle Wettervorhersagen
Nicht aktuell? Hier die frischeste Wochen-Wetter-Vorhersage

Deutschland-Wetter in 5 Minuten

Wettervorhersage Deutschland
Sonne, Nebel und dann Schauerwolken: Das Wetter startet mit Altweibersommer und endet mitten im Herbst.

  • Dienstag, 14. September 2010: Der Karlheinz macht das schon ganz schick. Es erfüllt mich ja schon mit Freude, dass ein Hoch mit einem so bodenständig-preußischem Namen für das Wiesn-Wetter auf dem Oktoberfest verantwortlich ist. Denn Hoch Karlheinz hat hier ja schon schön die Muskeln spielen lassen, und so ganz nach und nach setzt er sich dann auch im Norden durch. Da gibt es zwar in der Nordhälfte noch ein paar dichtere Wolkenfelder am Dienstag, aber nur ganz vereinzelt ist mal ein Regentropfen drin, und ein paar Stunden Sonne werden hier auch noch zusammenkommen, besonders an Nord- und Ostsee scheint sie im Tagesverlauf noch ganz ordentlich. In der Südhälfte bleibt alles beim schönen Alten: Anfangs starten wir mit nebligen Ecken hier und da, oft ist aber nach kaltem Start schon die Sonne dabei, und sie setzt sich dann meist auch gegen den Nebel durch. Dementsprechend gibt es am meisten Sonne in Bayern und am wenigsten in Südniedersachsen, aber selbst hier sind noch 3 Stunden drin. Die Höchsttemperaturen liegen bei akzeptablen 16°C in Kiel, 18°C in Berlin, 20°C in Düsseldorf und 21°C in Frankfurt am Main. Zurück.
  • Mittwoch, 22. September 2010: Sommerliches am letzten Sommertag? Wo es schon so knapp ist, da schauen wir gleich mal, ob es an diesem letzten kalendarischen Sommertag auch noch etwas Sommerliches gibt. Denn die Luft erwärmt sich weiter, und zwar durch die Sonne. Allerdings ist die Nebelneigung noch etwas höher. Die empfindlichen Stellen kennen Sie, rechnen Sie also hier mal anfangs mit ein paar grauen Stunden. Wenn die Sonne aber von Anfang an dabei ist, dann sind am Oberrhein auch stellenweise die 25°C möglich, und damit hätten wir den Sommertag. Ansonsten sieht es aber überall schick aus: Sonne und Wolken wechseln sich ab, und es bleibt trocken. Die restlichen Temperaturen liefere ich Ihnen dann auch gleich noch. Es geht bis maximal 20°C in München, 19°C in Dresden, 22°C in Köln, 20°C in Magdeburg, 19°C in Hamburg und 21°C in Bremen. Zurück.
  • Donnerstag, 23. September 2010: Auf in den Herbst! So, ab Donnerstag lässt sich der Herbst dann nirgendwo mehr wegdiskutieren. Denn passend dazu kommt auch gleich schon das nächste Tief von der Nordsee anmarschiert, und hinter diesem Tief wartet die kältere Luft. Noch ist sie am Donnerstag aber nicht da, und so kann man vorher noch 25°C erreichen, und zwar sieht es hierfür im Schwäbischen am besten aus. Ansonsten starten wir anfangs meist noch freundlich, und die Schauer dürften auch nur die Westhälfte Deutschlands erreichen. Sprich: zwischen Anhalt, Berlin, Sachsen und Bayern dürfte es zwar wolkiger werden, aber noch trocken bleiben. Maximal sind 19°C in Hamburg, 21°C in Münster, 21°C in Koblenz und 21°C in Potsdam drin. In der Nacht zum Freitag kann es dann allerdings schon überall erste kräftige Schauer geben. Vielleicht blitzt es sogar mal erleuchtend. Zurück.
  • Freitag, 24. September 2010: Der Herbst rumpelt an. Der Freitag sieht ziemlich unruhig aus. Wussten Sie übrigens, dass da auch der ehemalige Hurrikan “Igor” seine Finger im Spiel hat, der von Amerika über den Atlantik zieht und auch unser Wetter beeinflusst? Jedenfalls müssen Sie überall in Deutschland mit Schauern rechnen, die zum Teil auch ganz kräftig ausfallen können, vereinzelt auch mal mit Blitz und Donner. Besonders in Richtung Küsten weht Ihnen dann auch mal ein robuster Wind um die Nase. Sonne gibt es besonders direkt an der Nordsee und im Alpenvorland, am wenigstens in Thüringen, Franken und Sachsen. Die Temperaturen wollen Sie auch noch? Sie wollten es so: Maximal 15°C in Hamburg, 18°C in Berlin, 16°C in Essen, 16°C in Nürnberg und noch einmal 19°C in Freiburg im Breisgau. Zurück.
  • Samstag, 25. September 2010: Unruhig, aber auch undramatisch. Aus heutiger Sicht sieht es für den Samstag dann nach echt deutschem Herbstwetter aus. Also weder Fisch noch Fleisch wird Ihnen geboten. Der Regen ist vor allem noch am Erzgebirge und in der Nähe der Alpen unterwegs, ansonsten haben wir es nur noch mit einzelnen Schauern zu tun. Und neben Wolkenfeldern ist auch immer wieder mal die Sonne für ein Hundegassigehen mit dabei. Die besten Chancen auf Sonne haben Sie dabei im Umfeld von Schleswig-Holstein und im Saarland, am wenigstens gibt es in Brandenburg, Thüringen und Sachsen. Mit dem Wind ist dann wohl auch nicht mehr viel los. Die Temperaturen erreichen maximal nur noch 13°C in Schwerin, 14°C in Hannover, 15°C in Neukirchen-Vluyn und 13°C in München. Zurück.
  • Sonntag, 26. September 2010: Westliche Lichtblicke. Ziemlich ähnlich scheint es auch am Sonntag weiterzugehen. Allerdings scheint sich da ein Hoch vom Atlantik her durchzusetzen. Versucht, wohlgemerkt. Das bedeutet im Klartext, dass Sie zwischen Emden, Hamburg, Kiel, Köln, Frankfurt am Main und Offenburg wesentlich mehr Chancen auf Sonne haben als in Leipzig, Dresden oder Garmisch Partenirchen. Genau so sieht es in Sachen Schauer aus: Am ehesten werden Sie in der Osthälfte Deutschlands zwischendurch noch mal nass, während Sie am Rhein die besten Chancen haben, trocken durch den Tag zu kommen. Ziehen Sie sich aber ausreichend an dabei, denn die Temperaturen klettern nur bis auf 14°C in Berlin, 14°C in Hamburg, 13°C in Essen, 14°C in Wiesbaden, 12°C in Leipzig und 13°C in Nürnberg. Zurück.

6 Kommentare »

  1. Oktoberfest die 2te.

    Servus Frank,

    bin am We. doch tatsächlich total trocken durch den ersten Wiesn-Samstag gekommen. Du hattest also, wieder mal, recht mit Deiner Vorhersage daß es nicht regnet.

    Nun meine Frage wie sieht es denn diesen Sa. in München aus ? In diversen Foren wird ja Dauerregen geprogt, was natürlich sch…. wäre.
    Kannst Du mir wieder etwas Hoffung machen.

    Vielen Dank im voraus und beste Grüße Roland

    Comment by Roland — 22. September 2010 @ 16:54

  2. Hallo Roland,

    na ja, Dauerregen nicht, aber am Samstag wird es schon immer wieder regnen. Am Sonntag hast Du Chancen auf längere trockene Phasen am Nachmittag. Aber so richtig dolle wird das an diesem Wochenende wirklich nicht.

    Aber auch ohne viel Hoffnung: Viel Spaß!

    Comment by Frank Wettert — 23. September 2010 @ 8:39

  3. Servus Frank,

    vielen Dank für Deine Re-Mail. Ich werde es schon trocken ins Zelt schaffen, genässt wird dann von Ihnen ;-)

    Beste Grüße Roland

    Comment by Roland — 23. September 2010 @ 9:26

  4. Wenn man ab und an keine Ahnung hat, sollte man einfach mal seinen Mund geschlossen halten!!

    So ist es Wolfgang!

    Comment by .... — 1. Oktober 2010 @ 17:59

  5. Liebe Steffi Weiß, ich bin ganz Ihrer Meinung. Und die Kommentare von Oha, Rofl, Wolgang… zeigen mal wieder, wie dumm die Menschen sind. Was man nicht sehen will, dass sieht man nicht. Oder besser gesagt, es ist eine Frage der Intelligenz. Schaut doch öfter mal zum Himmel! Und informiert euch. Es gab einen guten Beitrag auf 3SAT über Wettermanipulationen. Und die Herren Wettermänner lügen tatsächlich. Es gab Zeiten, da konnten diese tatsächlich das Wetter vorhersagen. Heute wird das Wetter gemacht. Und alle Beteiligten tragen die Verantwortung für uns und unsere Kinder…nur denen ist unsere Gesundheit egal. Schlimmer noch, wir sollen gar nicht gesund sein! Also bitte mehr Wissen tanken!!

    Comment by Frieden01 — 3. Oktober 2010 @ 11:21

  6. Ganz übel, was teilweise hier geschrieben wird. hätte es gar nicht anschauen sollen, wurde aber von einem freund auf diese Diskussion aufmerksam gemacht.

    Comment by Peter — 30. April 2012 @ 10:15

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar