Unwetter ab morgen – Gewitter mit Hagel, Starkregen – und auch Tornados?

Es sieht für mich nach etwas mehr Arbeit, aber auch viel mehr Spannung aus, wenn ich mir die Wetterlage so ansehe. Denn morgen wird so langsam, aber sicher die Warmluft von Westen verdrängt. Dabei liegt die Betonung wirklich auf langsam, denn der Tiefausläufer wellt, und darum kommt die kühlere Luft sehr viel später im Osten Deutschlands an. Doch was bedeutet das in Sachen Unwetter?

Am Rhein grau und Regen, 18 Grad, an der Oder sonnig, 28 Grad

Es ist wirklich immer wieder erstaunlich, wenn ich mit meinen Eltern oder Bekannten in meiner Heimat Paderborn telefoniere: denn während wir hier in Berlin wahrscheinlich noch bis in der Nacht zum Samstag in der Warmluft bleiben und ich mich morgen bei 28, 29 Grad mit blauem Himmel aus dem Garten melden kann, könnte es sein, dass in Teilen NRWs gerade kräftige Gewitter toben, die auch Hagel, Starkregen und Sturmböen bringen können, da dort schon die wichtigsten Zutaten für Superzellen vorhanden sind. Welche das sind und wieso dadurch so schlimme Dinge passieren können, das lesen Sie am besten auf meiner Gewitter-Seite nach.

Natürlich nicht nur in NRW, auch viele Regionen im Nordwesten und ein längs über der Mitte Deutschlands von Nord nach Süd verlaufender Streifen sind betroffen. Ich poste daher mal die Warnkarte unserer Unwetterzentrale an diese Stelle, damit Sie sehen, was wir uns so für Ihre Postleitzahlenregion gedacht haben:

Unwetter-Warnkarte Unwetterzentrale hoch aufgelöst
Aktuelle Karte der Unwetterzentrale Deutschland

Unwetter mit Hagel, Starkregen, Sturmböen

Vereinzelt Tornados

Jedenfalls: Passen Sie morgen in der Westhälfte und Freitag in der Osthälfte auf, es drohen:

  • Gewitter mit Starkregen, teils großkörnigem Hagel und Sturmböen
  • Schwerpunkt am morgigen Donnerstag ist ein breiter Streifen über der Mitte Deutschlands von Schleswig-Holstein über Ostniedersachsen / West-Sachsen-Anhalt bis zum Schwäbischen und überhaupt Westbayern
  • In Ausnahmefällen sind auch Tornados nicht auszuschließen
  • Die Unwetter werden längst nicht jeden gleichermaßen treffen, sogar die Mehrzahl bekommt in der Mitte Deutschlands gar nichts oder nur ein „normales Sommergewitter“ ab
  • Freitag in der Osthälfte punktuell Schwergewitter,

Details für Ihre Region sage ich Ihnen morgen auf WDR 2, radio SAW, NDR 1 Niedersachsen, NDR 90,3 Hamburg und Antenne Brandenburg durch. Ich hoffe, wir hören uns!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.